Schutz und Wohlbefinden

Babyüberwachung

Eltern haben, angetrieben von ihren natürlichen Instinkten, stets das Bedürfnis Ihre Kinder zu beschützen. Selbst wenn die Kleinen friedlich schlafen, haben Eltern immer ein wachsames Auge.

baby-monitor

Noch bevor das Kind auf der Welt ist, beginnen Mutter und Kind, eine symbiotische Beziehung und ein tiefgehendes Verhältnis zueinander zu entwickeln. Diese Mutter-Kind-Beziehung wird mit der Zeit immer stärker und nimmt unterschiedliche Formen an.

Väter lernen den Nachwuchs nach und nach kennen und verstehen, indem sie sich in die tägliche Pflege des Babys einbringen. Baden, Umkleiden und die Kuscheleinheiten vor dem Schlafengehen sind wichtige Momente, in denen der Vater eine Beziehung zum Baby aufbauen kann. Das stärkt die Bindung und die gegenseitige Kommunikation.

Dieser instinktive Drang, sich um das Baby zu kümmern und es zu schützen, erzeugt bei den Eltern einen ständigen Drang, zu jeder Zeit Ihre Kleinen aufmerksam beobachten zu wollen. Eltern versuchen bei der Babyüberwachung auf jedes Detail zu achten und alles bestmöglich zu organisieren, um potentielle Schwierigkeiten zu vermeiden.  

Wachsames Auge, auch während des Schlafes

Nach den ersten Lebensmonaten, wenn das Baby alleine in seinem Zimmer schläft, haben Eltern ein verstärktes Bedürfnis, den Schlaf Ihres Kleinen zu überwachen. Sie möchten zu jeder Zeit wissen, ob der Nachwuchs gerade schläft, ob er eventuell aufgewacht ist, weint oder spielt. Darüber hinaus weckt der Schlaf bei den Eltern immer ein gewisses Maß an Sorge und Unbehagen. Gerade in den ersten Monaten treibt diese vorrübergehende Trennung vom Baby die Eltern dazu, beim geringsten Geräusch ins Kinderzimmer zu eilen, um nach dem Kind zu sehen, es zu berühren und sicherzustellen, dass alles in Ordnung ist.

Dementsprechend sind Babyüberwachungsgeräte äußerst hilfreich. Audio- und Videokontrollsysteme erlauben es den Eltern ihren täglichen Aufgaben im Haushalt nachzugehen und gleichzeitig die Kleinen stets im Auge zu behalten.

Verschiedene Babyüberwachungsgeräte

Die einfachsten Überwachungsgeräte sind Babyphone mit Audioübertragung, die ferngesteuert alle Geräusche des Babys übertragen – sie funktionieren im Wesentlichen ähnlich wie Walkie-Talkies. Dank des Babyphones können Eltern das Babyzimmer verlassen, sicher in dem Wissen, dass jedes Geräusch des Babys zu hören sein wird. Die modernen Babyphone verfügen heutzutage neben der Tonübertragung auch über eine Videofunktion in Verbindung mit einer Videokamera. Solche Geräte ermöglichen den Eltern, den Nachwuchs zu sehen und sorgen für noch mehr Sicherheit bei der Babyüberwachung.

Das könnte Sie auch interessieren

Zum selben Thema