Mahlzeit

Trinken lernen – Die ersten Schritte des Babys in die Selbstständigkeit

Für jedes Baby ist der Umstieg von der Babyflasche auf einen Trinkbecher ein wichtiger Schritt in Richtung der Unabhängigkeit. Mit zunehmendem Alter entwickeln die Kleinen ernährungsphysiologische Fähigkeiten, wobei sie allmählich vom Sauginstinkt, der beim Stillen beobachtet werden kann, zur Trink- und Schluckfähigkeit übergehen. Gerne geben wir Ihnen einige nützliche Ratschläge, wie Sie die Kleinen beim Umstieg auf Becher bzw. Tasse unterstützen können. Helfen Sie Ihrem Baby dabei, neue und wichtige Fähigkeiten zu entwickeln, sodass es Schritt für Schritt das Trinken lernen kann.

verso-autonomia-del-bambino

Wann sollten Babys mit dem Trinken lernen aus einem Becher beginnen?

Die folgende universelle Regel gilt auch für den Übergang von der Flasche zum Becher: Jedes Kind ist anders und lernt in seiner eigenen Zeit und Geschwindigkeit. Es ist wichtig, keine Zwänge oder Verpflichtungen beim Trinken lernen aufzuerlegen und keine Vergleiche anzustellen – Ihr Kind wird Sie wissen lassen, wenn es bereit ist, das Babyfläschchen aufzugeben und wie größere Jungen und Mädchen aus einem Becher zu trinken. Im Allgemeinen treten die ersten Veränderungen aufgrund der anatomischen Entwicklungen etwa nach 6 Monaten auf – in diesem Alter sinkt der Kehlkopf und die ersten Zähne treten in Erscheinung. Ebenso treten neurologische Veränderungen in Zusammenhang mit den Bewegungen von Kopf, Kiefer, Lippen und Zunge auf.

Die richtigen Bewegungen zum Trinken aus dem Becher

Um aus einem Becher zu trinken, muss jedes Kind zu Beginn die neuen Bewegungen erlernen.

Bei den ersten Trinkversuchen ist es wichtig, mit kleinen Flüssigkeitsmengen anzufangen, die dann schrittweise erhöht werden. Um zu überprüfen, ob Ihr Kind den richtigen Umgang mit einem Becher gelernt hat, achten Sie beim Trinken bitte auf die folgenden Bewegungen:

-          Die Unterlippe öffnet sich und bewegt sich nach außen, wobei sie sich gegen den Becher oder das Glas lehnt, um den Kontakt zu stabilisieren

-          Die Zunge bleibt im Mund und kommt nicht in Erscheinung (wie beim Saugen)

-          Der Becher wird gekippt und der Kopf neigt sich nach vorne, um zu verhindern, dass das Wasser in die Atemwege gelangt

-          Die Flüssigkeit wird getrunken und geschluckt

Wenn die Kleinen diese Bewegungen richtig ausführen können, können wir sicher sein, dass sie ein weiteres kleines, aber bedeutendes Ziel auf dem Weg zur Unabhängigkeit erreicht haben. Sie haben das Trinken lernen gemeistert!

Ein Becher für jedes Alter 

Es ist wichtig, Trinklernbecher bzw. Trinklernflaschen zu verwenden, die speziell entwickelt wurden, um Kinder einfach und auf natürliche Weise durch alle Entwicklungsstadien zu führen und sie zu ermutigen, selbstständig aus dem Becher zu trinken. Ebenso wichtig ist es, Becher mit auswechselbaren Mundstücken und herausnehmbarem Tropfschutz zu wählen, die an jede Wachstumsphase angepasst werden können, ohne auf die bewährte Trinkflasche zurückzugreifen müssen.

Die verschiedenen austauschbaren Mundstücke sind so konzipiert, dass sie den Kleinen helfen, Ihre Lippen richtig zu positionieren und sich an jede Wachstumsphase anpassen. Der herausnehmbare Tropfschutz ermöglicht es Ihnen, den Becher an die Fähigkeiten Ihres Babys anzupassen. Es ermöglicht es Ihnen, unerwünschte Verschüttungen zu verhindern, aber auch, wenn es entfernt wird, die Flüssigkeit ungehindert fließen zu lassen und gleichzeitig den Trinkfluss zu begrenzen.

Darüber hinaus muss die Form der ergonomischen Griffe, das Gewicht des Bechers und die verwendeten Materialien in jeder Entwicklungsphase den motorischen Fähigkeiten des Kindes angepasst sein. Damit erleichtern Sie den Kleinen den Übergang von der Babyflasche zum Trinkbecher. 

Das könnte Sie auch interessieren

Zum selben Thema