Mahlzeit

Baby am Tisch

Babys lernen schnell, den Hochstuhl mit den Mahlzeiten in Verbindung zu bringen. Daher ist es sinnvoll, bestimmte Rituale zu schaffen, die bei jeder Mahlzeit eingehalten werden.

pappa-svezzamento

Kinder sind Gewohnheitstiere und reagieren auf Regelmäßigkeiten. Dementsprechend kann es beim Abstillen nützlich sein, eine Art „Ernährungsritual“ einzuführen. Richten Sie im Haus ein Platz ein, an dem Ihr Baby am Tisch immer mit den gleichen Methoden und "Werkzeugen" - vom Hochstuhl bis zum Besteck und Geschirr - isst, um eine Atmosphäre der Ruhe, Gelassenheit und des Teilens zu schaffen.

Die Rolle des Hochstuhls für Babys

Der Hochstuhl spielt eine wichtige Rolle, da das Kind ihn sofort und instinktiv mit den Mahlzeiten assoziiert. Der Nachwuchs erkennt ihn als den spezifischen Ort an, an dem das Essen von Anfang an stattfindet. Manchmal, wenn die Kleinen vor Hunger weinen, genügt es, sie einfach in ihren Hochstuhl zu setzen. Sie beruhigen sich dann von alleine, da sie wissen, dass es bald Essen gibt. Neben der Bequemlichkeit und Sicherheit des Hochstuhls ist es ebenso wichtig, dass er sich dem Wachstum des Babys anpasst. In den ersten Monaten sollte der Hochstuhl zu einer Wiege umfunktioniert werden können und später, wenn das Baby in einer aufrechten Position sitzen kann, zu einem Kinderhochstuhl.

Baby am Tisch mit Mama, Papa und Geschwistern

Der Hochstuhl sollte so früh wie möglich an den Tisch gebracht werden, an dem Mama, Papa und alle Geschwister essen. Durch das gemeinsame Essen am Tisch, erlernt das Baby durch Nachahmung die Essensgewohnheiten der Erwachsenen: Wie man das Besteck hält, was man am Tisch tut und was man unterlassen sollte. Daher ist es aus ernährungsphysiologischer Sicht sehr wichtig, mit gutem Beispiel voranzugehen, wenn das Baby am Tisch ist. 

Das könnte Sie auch interessieren

Zum selben Thema